Navigation

Unser Artikel über elektrogesponnene Fasern, die ätherische Öle zur Wundheilung enthalten, wurde veröffentlicht

Graphische Kurzzusammenfassung

Unser Artikel “Evaluation of Electrospun Poly(ε-Caprolactone)/Gelatin Nanofiber Mats Containing Clove Essential Oil for Antibacterial Wound Dressing”, verfasst von Irem Unalan (Doktorandin), Stefan J. Endlein, Benedikt Slavik, Andrea Büttner, Wolfgang H. Goldmann, Rainer Detsch und Aldo R. Boccaccini wurde kürzlich im Open Access Journal Pharmaceutics veröffentlicht [1] (Sonderausgabe: „Recent Development of Electrospinning for Drug Delivery“). In dieser Studie in Zusammenarbeit mit Prof. WH Goldmann (Biophysics Group, FAU) und der in einer Arbeitsgruppe von Prof. Andrea Büttner (Fakultät für Chemie und Pharmazie der FAU, Arbeitsgruppe: Professur für Aroma- und Geruchsforschung) haben wir antibakterielle  Poly(ɛ-caprolacton) (PCL)-Gelatine (GEL) elektrogesponnene Nanofasermatten mit gutartigen (ungiftigen) Lösungsmitteln entwickelt, die ätherisches Nelken-Öl (CLV) enthalten. CLV-beladene PCL-GEL-Nanofasermatten zeigten keine zytotoxischen Effekte auf normale humane dermale Fibroblasten. Die Fasern zeigten eine antibakterielle Aktivität gegen Staphylococcus aureus und Escherichia coli. Das System stellt eine innovative Anwendung von Phytotherapeutika in Kombination mit technischen Biomaterialien für fortschrittliche antibakterielle Wundverbände dar.

Bild aus [1], einem Open-Access-Artikel, der unter der Creative Commons Attribution License vertrieben wird und die uneingeschränkte Verwendung, Verbreitung und Reproduktion auf jedem Medium gestattet, sofern das Originalwerk ordnungsgemäß zitiert wird.

[1] Unalam, I., et al., Evaluation of Electrospun Poly(ε-Caprolactone)/Gelatin Nanofiber Mats Containing Clove Essential Oil for Antibacterial Wound Dressing, Pharmaceutics 11 (11) 2019, 570.