Navigation

Neues micro-CT System am Lehrstuhl Biomaterialien installiert

Dr. Detsch, Dr. Gerth (Frauenhofer EZRT), Vera Bednarzig und Susanne Heid, bei der Inbetriebsetzung des µCTs in der Ulrich-Schalk-Straße.

HY2Print (Hybrid-Hydrogeldruck von CMF-Implantaten) ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziertes Projekt (FKZ: WAPM100262672), das sich den unterschiedlichen Anforderungen der CMF-Knochenheilung widmet. Ziel des Projekts ist die Herstellung einer Titan-Hydrogel-Biokeramik-Hybridstruktur durch dreidimensionales (3D) Bioplotting. Die erzeugten Strukturen sollten die biologische und mechanische Funktion des natürlichen Knochens nachahmen und in der Lage sein, die Neubildung von Knochen zu stimulieren. Um die Qualität des Druckes genauer untersuchen zu können wurde am Lehrstuhl Biomaterialien im August eine µCT-Anlage installiert. Diese basiert auf unserer Kollaboration mit dem Entwicklungszentrum Röntgentechnik EZRT des Frauenhofer Instituts für Integrierte Schaltungen IIS in Fürth welches Partner des HY2Print ist.

Auf dem Foto sind Frau Vera Bednarzig (Doktorandin), Dr. Rainer Detsch (Projektleiter), Susanne Heid (Doktorandin) und Kooperationspartner Dr. Stefan Gerth (Fraunhofer EZRT) zu sehen.

Prof. Aldo R. Boccaccini (Inhaber des Lehrstuhls Biomaterialien) sagte: „Wir sind sehr froh dieses µCT Imaging System an unserem Lehrstuhl zu haben, welches uns bei der Bestimmung der Qualität unserer gedruckten Konstrukte innerhalb des HY2Print Projekts unterstützen wird. Wir sind dankbar und schätzen die sehr ergiebige Zusammenarbeit mit allen Partnern dieses Projekts.“

Weitere Hinweise zum Webauftritt