Navigation

Unser Artikel über nanoskalierte, bioaktive Gläser in Nanomedicine veröffentlicht

Unser Artikel mit dem Titel „Nanoscale bioactive glass activates osteoclastic differentiation of RAW 264.7 cells“ [1], Autoren: R. Detsch, M. Rübner, P. L. Strissel, D. Mohn, E. Strasser, W. J. Stark, R. Strick, und A. R. Boccaccini, wurde in der Spezial Sonderausgabe: „Nano-biomaterials at work: revolutionizing healthcare (Part I)“ veröffentlicht, welches von A. Pandit und D. I. Zeugolis im Journal Nanomedicine co-editiert wird. Der Artikel ist ein Ergebnis der wissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen unserem Institut, der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe und dem Labor für molekulare Medizin der Universitätsklinik Erlangen, das Institut für Chemie und Bioingenieurwesen der ETH Zürich, Schweiz, sowie die Abteilung für Transfusionsmedizin und Hämostaseologie der Universitätsklinik Erlangen. Es repräsentiert die ersten Studien, die die steigende Konzentration von nanoskalierten, bioaktiven Glas (hergestellt durch Flammspritzen) mit der nominellen 45S5 Zusammensetzung und deren Einfluss auf die Osteoklasten-Differenzierung untersuchten.

[1] R. Detsch, et al., Nanoscale bioactive glass activates osteoclastic differentiation of RAW 264.7 cells, Nanomedicine, 11 (2016) 1093-1105 (doi: 10.2217/nnm.16.20)

Weitere Hinweise zum Webauftritt