Navigation

I. DEAR Programm: Besuch aus Argentinien

Prof. Simison und Prof. Boccaccini

Am 2. und 3. Juli 2015 bekamen wir Besuch von Prof. Silvia N. Simison, Department für Elektrochemie und Korrosion, Universität von Mar del Plata, Argentinien, Dr. Ing. Flavio Soldera, Department für funktionelle Materialien, Universität von Saarland, Hauptforscher, zusammen mit Prof. Aldo R. Boccaccini des I.DEAR (Ingenieure Detschland-Argentinien) Austauschprogramms. Auch Prof. Sonia P. Brühl, Nationale Technische Universität, Argentinien, besuchten unseren Lehrstuhl und Micael Frank, Doktorand an der FAU, nahm an den Treffen teil. Die Gruppe besuchte auch Dr. B. Perlick, Referat für Internationale Angelegenheiten der FAU und Dipl.-Pol. Luise Freitag vom Universitätszentrum für Lateinamerika (BayLat). Prof. Simison präsentierte den Vortrag: „Corrosion of nitrided stainless steels“ im Rahmen unseres „Advances in Biomaterials“ Seminars.
I.DEAR ist ein internationales Austauschprogramm der Werkstoffwissenschaften, in dem die Universität Saarland, die Universität von Mar del Plata (Argentinien) und unserer Universität teilnehmen. Das Programm wird vom Deutsch-Argentinischen Universitätszentrum (DAHZ) unterstützt. I.DEAR ermöglicht es, Masterstudenten der Werkstoffwissenschaften, ein Jahr in Argentinien zu verbringen. Studenten der Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), verbrachten ihre ersten sechs Monate an der Universität von Mar del Plata, nahmen an Lehrveranstaltungen teil und in ihren letzten sechs Monaten werden sie Forschungsprojekten im Forschungsinstitut oder der Industrie in Argentinien nachgehen und ihre Masterarbeit schreiben. Das selbe Angebot steht argentinischen Masterstudenten aus Mar del Plata zur verfügung. Das Auslandsjahr wird komplett vom Projekt finanziert.

 

Weitere Hinweise zum Webauftritt