Navigation

Materials Science and Engineering Kongress (MSE 2018) in Darmstadt

JP

Der Kongress Materials Science and Engineering (MSE 2018) fand vom 26.-28. September 2018 in Darmstadt statt (Vorsitz: Prof. Frank Mücklich, Univ Saarland).

Prof. Boccaccini war Mitglied des wissenschaftlichen Ausschusses der MSE 2018 und Koordinator des Programms zur Teilnahme Argentiniens als Partnerland bei der MSE 2018 in Zusammenarbeit mit Dr. Flavio Soldera (Univ. Saarland), Prof. Andres Lasagni (TU Dresden) , Dr. Fernando Lasagni (Zentrum für fortgeschrittene Luft- und Raumfahrttechnologien, Materialien und Prozesse, Spanien) und Prof. Guillermo Requena (DLR, Köln). Mehr als 60 Forscher aus Argentinien nahmen an der Konferenz teil, darunter Professoren, Forscher und Studenten. Prof. Boccaccini war auch Mitorganisator des Symposiums: „Argentinean-German collaboration in Materials Science and Engineering“ zusammen mit Prof. Sonia Brühl, National Univ. of Technology (UTN), Argentinien, und Prof. Roberto Arce (Präsident von SAM, Argentine Materials Society). In diesem Symposium stellte Prof. Boccaccini den Vortrag vor: „Engineering Li-delivering bioactive glass-ceramic scaffolds for regenerative medicine“.

Prof. Boccaccini war auch Mitorganisator des Themas „Biomaterials“ und leitete das Symposium „Biomaterials Applications“. Hier hielt er den Vortrag „Novel Multifunctional Nanocomposite Scaffolds As Matrices for Drug Delivery and Bone Tissue Engineering“. Des Weiteren leitete Prof. Boccaccini auch die Plenarsitzung, bei der Prof. Mirta I. Aranguren (Universität Mar del Plata, Argentinien) einen Plenarvortrag hielt.

Die Teilnahme unseres Instituts an MSE 2018 war groß, mit mündlichen Beiträgen von Frau Vera Bednarzig (Doktorandin) und einer Posterpräsentation von Frau Diana Ayala (Gastdoktorandin). Weitere gemeinsame Beiträge mit Teilnahme unseres Instituts waren die Präsentationen von Prof. Josefina Ballarre (Gastprofessorin), Prof. Gustavo Abraham (INTEMA, Argentinien) und Frau Laura Dittler (ehemalige Gastdoktorandin). Ein Poster wurde in Zusammenarbeit mit Prof. Viviana Mourino (Universität von Buenos Aires, Argentinien) präsentiert.

Darüber hinaus hielt Prof. Aldo R. Boccaccini den geladenen Vortrag „Benefits and challenges of researching in an international context: the globalized professor“ für Studierende und Nachwuchswissenschaftler, die am Vernetzungssymposium „International Opportunities for Young Researchers“ teilnahmen.