Navigation

Unser neuester Artikel über oxidierte Alginat-Gelatine Hydrogele veröffentlicht

Unser Artikel mit dem Titel „Oxidized Alginate-Gelatin Hydrogel: A Favorable Matrix for Growth and Osteogenic Differentiation of Adipose-Derived Stem Cells in 3D“ von B. Sarker, T. Zehnder, S. N. Rath, R. E. Horch, U. Kneser, R. Detsch und A. R. Boccaccini wurde in ACS Biomaterials Science & Engineering (Sarker et al., ACS Biomater. Sci. Eng., 2017, 3 (8), pp 1730–1737) veröffentlicht. Die Studie wurde in Zusammenarbeit mit Kollegen des Department of Plastic and Hand Surgery, Universität Erlangen-Nürnberg, dem Department of Hand, Plastic and Reconstructive Surgery, Burn Center, BG Trauma Center Ludwigshafen und dem Department of Plastic and Hand Surgery, Universität Heidelberg, Deutschland, durchgeführt. In diesem Artikel [1] haben wir unsere Forschungen bezüglich des oxidierten Alginat-Gelatine Hydrogel-Systems fortgeführt, das erstmals im Rahmen der Doktorarbeit von B. Sarker [2] 2014 erarbeitet wurde. Hierbei wurde die Anwendung der kovalent vernetzten oxidierten Alginat-Gelatine Hydrogele zur Verkapselung von menschlichen Stammzellen aus Körperfett demonstriert. Der Einfluss von unterschiedlichen Hydrogel-Zusammensetzungen auf das Verhalten der Stammzellen in 3D wurde untersucht. Das positive Zellverhalten bestätigte die Eignung des Hydrogel-Systems für die Verkapselung von Zellen und zur Anwendung im Knochen Tissue Engineering.

[1] B. Sarker, et al., Oxidized Alginate-Gelatin Hydrogel: A Favorable Matrix for Growth and Osteogenic Differentiation of Adipose-Derived Stem
Cells in 3D, ACS Biomaterials Science & Engineering, ACS Biomater. Sci. Eng., 2017, 3 (8), 1730–1737.

[2] B. Sarker, et al., Fabrication of alginate–gelatin crosslinked hydrogel microcapsules and evaluation of the microstructure and physico-chemical properties,
J. Mater. Chem. B 2014, 2, 1470-1482.

Weitere Hinweise zum Webauftritt