Navigation

Auftakttreffen des neuen EU Horizon 2020 Projektes in der Slowakei

Fünf europäische Institute nahmen an der Bestrebung teil, ein neues Forschungszentrum für funktionelle und Oberflächenfunktionelle Gläser (Kurzform FunGLASS) in Trenčín, Slowakei, zu etablieren, das sich auf innovative Forschung im Bereich Gläser mit speziellen funktionellen Eigenschaften und auf Funktionalisierung von konventionellen Gläsern spezialisiert, mit dem Ziel, die Eigenschaften zu verändern und neue Funktionalisierungen hinzuzufügen. Die Forschungsthemen beinhalten auch Materialien für die personalisierte Gesundheitspflege und energetische Aspekte, den Gebrauch von Abfallmaterialien zur Produktion von Gläsern und Glaskeramiken mit einem hohen Mehrwert und Anwendung von glasbasierten Beschichtungen für die Automobil- und Machinenindustrie. Das Projekt des Zentrums, das von der Alexander Dubček Universität von Trenčín, Slovakei (D. Galusek) in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Deutschland (Aldo R. Boccaccini), der Friedrich Schiller Universität von Jena, Deutschland (L. Wondraczek), dem Institute of Ceramics and Glass of Spanish National Research Council in Madrid, Spanien (A. Duran) und der Universität von Padova, Italien (E. Bernardo) als europäischer Technologieführer im Bereich Glas, hat finanzielle Unterstützung unter dem H2020-WIDESPREAD-2014-1 – „Spreading excellence and widening participation“ Programm des EU Programms Horizon 2020 erhalten. Das Eröffnungstreffen wurde am 5. Juni 2015 in Trenčín gehalten. Für mehr Informationen, hier klicken. Ein kürzlich erschienener Artikel in Ceramic-Tech-Today ist verfügbar.

Weitere Hinweise zum Webauftritt