Navigation

Kollaboration mit der Plastisch- und Handchirurgischen Klinik, Erlangen

Ramona Witt, Prof. Boccaccini und Ulrike Rottensteiner

Im Rahmen der Vortragsreihe „Current Issues in Biomaterials“ vom Lehrstuhl Biomaterialien, gaben zwei Kollegen der Plastisch- und Handchirurgischen Klinik der Universitätsklinik Erlangen (Leiter: Prof. R. Horch) Präsentationen im Rahmen ihrer Projekte die als Zusammenarbeit mit unserem Lehrstuhl ausführt werden. Ramona Witt sprach über: „Skeletal muscle Tissue Engineering“, wobei sie Ergebnisse einer Gemeinschaftsarbeit mit Dr. J. Beier (Plastisch- und Handchirurgischen Klinik), Prof. D. W. Schubert (Lehrstuhl für Polymerwerkstoffe) and Dr. J. A. Roether (Lehrstuhl für Polymerwerkstoffe) diskutierte. Im Anschluss daran gab Ulrike Rottensteiner eine Präsentation zu: „Subcutaneous implantation of alginate dialdehyde capsules in rats“. Diese Arbeit ist Teil der Zusammenarbeit mit der Plastisch- und Handchirurgischen Klinik, unter Mitwirkung von Prof. R. Horch and Dr A. Arkudas [1], im Rahmen des Projektes TOPbiomat, welches von der Emerging Fields Initiative der Universität Erlangen-Nürnberg finanziert wird.

[1] Rottensteiner, U., et al., In vitro and in vivo Biocompatibility of Alginate Dialdehyde/Gelatin Hydrogels with and without Nanoscaled Bioactive Glass for Bone Tissue Engineering Applications, Materials 7 (2014) 1957-1974.

 

Weitere Hinweise zum Webauftritt